Lade Veranstaltungen

Strukturen, Perspektive
Urbane Stimmungen

Wesentliche Elemente seiner Aufnahmen sind für den Fotokünstler Michael Schneider Architektur und urbane Fotografie.

Bei den Streifzügen durch seine Wahlheimat Berlin zeigt er die Stadt aus seinem Blickwinkel. Die Begeisterung für Berliner Bahnhöfe kommt in vielen seiner Arbeiten zum Ausdruck.

Stillstand vermeiden und die Neugier bewahren, sind die Maxime von Michael Schneider. Man spürt seine Faszination für klare Strukturen und Formen.

Während der Corona-Pandemie hat er mit seiner Kamera auch den Wandel von pulsierenden Städten zu verwaisten Geisterstädten eingefangen.

Bei seiner Ausstellung in Westerstede stehen urbane Motive im Mittelpunkt.

Daneben präsentiert er aber auch einige Arbeiten aus anderen Themenbereichen seines vielseitigen Schaffens.

Banker, Immobilienverwalter, Klavierspieler, Fotokünstler – 1958 in Hessen geboren – lebt und arbeitet seit 1993 in Berlin – fotografiert und experimentiert mit der Kamera seit fast 40 Jahren.

„Meine Bilder entstehen zuerst im Kopf. Danach setze ich meine Vorstellungen konsequent um. Ich liebe Streifzüge durch Berlin und das Entdecken auch unerwarteter Motive.“